Abitur in Sachsen

Abiturtermine 2022 in Sachsen

Die Abiturprüfungen 2022 in Sachsen werden vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus geregelt. Dabei handelt es sich um eine in der Landeshauptstadt Dresden ansässige Oberste Landesbehörde, der unter anderem das Schulwesen obliegt. Wer 2022 sein Abitur nachholen oder auf klassischem Wege an einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule in Sachsen machen möchte, sollte das Sächsische Staatsministerium für Kultus somit als zuständige Behörde wahrnehmen.

Die Abiturprüfungen 2022 in Sachsen

Die verwaltungstechnische Organisation des Fachabiturs beziehungsweise Abiturs in Sachsen ist für angehende Prüflinge ohne Frage von großer Bedeutung. Aus den landesrechtlichen Vorgaben ergeben sich schließlich die Anforderungen innerhalb der Abiturprüfungen in Sachsen. Darüber hinaus werden auch die Prüfungstermine zentral festgelegt. Da eine solide Abiturvorbereitung eine umfassende Planung voraussetzt, ist es wichtig, die Termine zu kennen.

Grundsätzlich sind die folgenden Eckdaten für das Abi 2022 in Sachsen festzuhalten:

Prüfungsteil Prüfungstermin
schriftliche Abiturprüfungen 26. April bis 12. Mai 2022
Nachprüfungen 17. Mai bis 2. Juni 2022
mündliche Abiturprüfungen 16. Mai bis 13. Juni 2022

Wer in Sachsen 2022 sein Abi machen möchte, sollte die Termine schon jetzt kennen und zudem wissen, wie die Abiturprüfungen in Sachsen strukturiert sind. Insgesamt wird man in fünf Fächern geprüft und muss in den beiden Leistungsfächern sowie einem Grundkursfach jeweils eine schriftliche Abiturprüfung ablegen. Mündliche Prüfungen stehen dann für die beiden anderen Grundkursfächer an.

Welche Bildungseinrichtungen bieten in Sachsen die Möglichkeit, das Abitur nachzumachen?

Der zweite Bildungsweg ist aus Sachsen nicht wegzudenken und ergänzt das klassische Schulsystem . So haben auch Erwachsene die Gelegenheit, beispielsweise das Abitur nachzuholen . Dabei stellen sich Menschen aus BUNDESLAND zuweilen die Frage, wo dies möglich ist, denn der Besuch einer allgemeinbildenden Schule des ersten Bildungswegs kommt für sie nicht in Betracht .

Grundsätzlich kommen die folgenden Einrichtungen für das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg infrage:

  • Abendgymnasium
  • Fernschule
  • Volkshochschule
  • Kolleg

Interessierte sollten außerdem wissen, dass es auch in Eigenregie geht. So kann man sich autodidaktisch auf die Externenprüfung vorbereiten.

Besteht in Sachsen die Möglichkeit, das Abitur per Fernstudium nachzuholen?

Menschen mit beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen müssen vom nachträglichen Erwerb des Abiturs Abstand nehmen, sofern es um regelmäßigen Präsenzunterricht geht. Die Teilnahme an den Präsenzen ist ihnen nicht möglich, sodass ihre Lebensumstände dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg im Wege stehen. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit, denn es gibt noch das Fernabitur. Per Fernstudium kann man das Abitur so zeitlich und örtlich unabhängig nachmachen.

Auch in Sachsen kann das Abitur per Fernstudium eine interessante Option sein. Interessierte wenden sich an eine Fernschule, belegen den betreffenden Kurs und unterziehen sich abschließend dem Nichtschülerabitur.

Wo in Sachsen kann man das Abitur nachholen?

Wer sein Abi in Sachsen nachholen möchte, wird insbesondere in den größeren Städten fündig. Dort existieren verschiedene Einrichtungen des zweiten Bildungsweges. Es geht aber auch vollkommen ortsungebunden, denn per Fernkurs kann man sich überall auf das Nichtschülerabitur vorbereiten. Schlussendlich spielt es somit keine Rolle, wo man lebt, denn man kann das Abitur überall nachmachen.

Wie ist das Abitur in Sachsen geregelt?

Da Bildung in der Bundesrepublik Deutschland Ländersache ist, kann es keine bundeseinheitlichen Regelungen zum Abitur geben. Das zeigt sich schon anhand der abweichenden Abiturtermine. Dementsprechend sind die Bildungs- beziehungsweise Kultusministerien der Bundesländer für die Regelung des Abiturs zuständig.

Auch in Sachsen wird das Abitur auf Landesebene geregelt. Trotz gewisser Unterschiede von Land zu Land, gibt es einige Gemeinsamkeiten. So sind üblicherweise vier Abiturprüfungen zu absolvieren. Diese müssen aus verschiedenen Bereichen stammen, um einen umfassenden Bildungsstand zu gewährleisten.