Abitur nachholen an der VHS

Die VHS beziehungsweise Volkshochschule hat nicht nur eine lange Tradition, sondern wird typischerweise auch vornehmlich mit Hobbykursen in Verbindung gebracht. Hier kann man aber nicht nur an Kochgruppen teilnehmen, Sprachkurse absolvieren oder Gymnastik betreiben, sondern durchaus auch einen höheren Schulabschluss nachmachen.

Dementsprechend ist es auch keineswegs abwegig, an der VHS das Abitur nachzuholen. Wer diese Chance ergreifen möchte, sollte allerdings nicht blindlings die Anmeldung an der örtlichen Volkshochschule vornehmen, sondern sich zunächst umfassend informieren.

Der damit verbundene Rechercheaufwand erscheint vielleicht zunächst lästig, ist aber die Grundlage für eine bewusste Entscheidungsfindung. Da man auf dem zweiten Bildungsweg keine Experimente machen, sondern schnell zum Ziel gelangen will, ist die Recherche ein Muss.

Hier auf Abitur.info finden Interessierte detaillierte Informationen und können sich unter anderem in Sachen Abitur an der VHS schlaumachen.

Abitur an der Volkshochschule nachholen – Der Ablauf

Volkshochschulkurse führen zumeist nicht zu offiziellen Abschlüssen und sind bestenfalls als Weiterbildungen geeignet, sofern es sich um keine bloßen Hobbykurse handelt. Umso erstaunlicher erscheint es daher aus der Sicht vieler Menschen, dass man an der VHS Schulabschlüsse nachholen kann.

Das Abitur steht hier zuweilen auch zur Auswahl, so dass Erwachsene an der örtlichen Volkshochschule den höchsten Schulabschluss des deutschen Bildungssystems erlangen können. Wie das Ganze funktioniert und abläuft, lässt sich aufgrund der teils unterschiedlichen Lehrkonzepte der Volkshochschulen nur schwer pauschalisieren.

Grundsätzlich setzen die Volkshochschulen aber auf Präsenzunterricht vor Ort und setzen zunächst eine eingehende Beratung voraus.

Nach ausführlichen Gesprächen mit den Verantwortlichen der VHS kann man sich dann für den Abiturlehrgang einschreiben. Kann die VHS damit nicht dienen, können möglicherweise einzelne Fachkurse belegt werden, um in den betreffenden Fächern das erforderliche Abiturwissen zu erlangen.

Unabhängig davon, welche Kurse und Angebote man wahrnimmt, muss man wissen, dass die VHS lediglich eine gezielte Vorbereitung auf die Externenprüfung bietet. Unter fachlicher Anleitung und gemeinsam mit Gleichgesinnten bereitet man sich somit auf das Nichtschülerabitur vor, denn an der Volkshochschule selbst kann die Abiturprüfung nicht abgelegt werden.

Die Vor- und Nachteile des nachträglichen Erwerbs des Abiturs an der VHS

All diejenigen, die nach Mitteln und Wegen suchen, um das Abitur nachzuholen, sollten die Volkshochschulen als zentrale Säulen der Erwachsenenbildung in Deutschland unbedingt berücksichtigen.

Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die VHS auch die Möglichkeit bietet, den einen oder anderen Schulabschluss nachzumachen, und somit als Einrichtung des zweiten Bildungsweges daherkommt, sollte man die VHS stets in Betracht ziehen. Dass auch diejenigen, die ihr Abitur nachholen wollen, hier durchaus an der richtigen Adresse sein können, lässt sich nicht von der Hand weisen.

Es ist jedoch auch falsch, die Dinge zu überstürzen, denn man sollte genau abwägen, ob das Nachholen des Abiturs an der VHS die jeweils ideale Option ist. Zur besseren Orientierung finden sich im Folgenden die vorherrschenden Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Die Unterrichtszeiten an der VHS können sehr unterschiedlich ausfallen, so dass sich für nahezu jede Lebenssituation Lösungen finden lassen.
  • Die Volkshochschulen sind weit verbreitete und etablierte Einrichtungen der Erwachsenenbildung.
  • Im Vergleich zu anderen Bildungseinrichtungen für Erwachsene kommen die Volkshochschulen mit sehr geringen Gebühren daher.

Nachteile:

  • Komplette Abiturlehrgänge werden seitens der Volkshochschulen zumeist nicht angeboten, so dass man sich seine Vorbereitung auf die Externenprüfung selbst zusammenstellen muss.
  • Ob und wie man an der VHS das Abitur nachholen kann, variiert stark, denn es existiert kein bundesweites Konzept der Volkshochschulen.
  • Feste Termine vor Ort sorgen dafür, dass Lernende an der VHS nur über wenig Freiheiten verfügen, was die Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie sehr erschwert.

Häufige Fragen zum Nachholen des Abiturs an der VHS

Dass man an der VHS durchaus richtig sein kann, wenn man das Abitur nachholen möchte, ist richtig, wobei es hier sehr auf das örtliche Angebot der jeweiligen Volkshochschule ankommt. Interessierte lassen sich ohnehin leicht verunsichern und haben viele Fragen, so dass ein erheblicher Klärungsbedarf besteht.

Hier auf Abitur.info sind angehende Abiturienten an der richtigen Adresse und erfahren unter anderem auch viel Wissenswertes rund um die Abiturvorbereitung an der Volkshochschule. Es lohnt sich also, den folgenden FAQ-Bereich als Informationsquelle zu nutzen.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um das Abitur an der Volkshochschule nachmachen zu können?

Wenn man an der Volkshochschule das Abitur nachholen möchte, muss man eigentlich keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Idealerweise ist man aber im Besitz des Realschulabschlusses und beruflich qualifiziert. Formale Zulassungsbedingungen sind hier aber nicht an der Tagesordnung, so dass die VHS-Kurse allen Interessierten offenstehen. Man kann sich also einfach anmelden und so der Herausforderung stellen.

Im Bereich der Schulabschlüsse sehen viele Volkshochschulen aber zunächst eine individuelle Beratung vor. Zudem muss man bedenken, dass man am Ende die Voraussetzungen für die Externenprüfung erfüllen muss, denn die VHS bietet lediglich eine entsprechende Abiturvorbereitung.

Wie lange dauert es, das Abitur an der VHS nachzuholen?

Die Dauer eines Abiturlehrgangs an der VHS kann stark variieren. Hier kommt es auf die Vorbildung, das Lerntempo und das Lehrkonzept der VHS an. Mitunter kann man so das Abitur in nur einem Jahr nachholen, wobei dies eher die Ausnahme ist.

Zwei bis vier Jahre sind eher die Regel und realistisch, schließlich muss man sich umfassend auf die anspruchsvolle Abiturprüfung vorbereiten. Da VHS-Schüler/innen oftmals beruflich und/oder familiär stark eingespannt sind, können sie ihr Abitur nur nebenbei nachmachen, was mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Wie hoch sind die Kosten an der Volkshochschule?

Obwohl es sich bei den Volkshochschulen um öffentliche und geförderte Einrichtungen handelt, sind diese in der Regel nicht kostenfrei. Gewisse Kosten kommen also auf all diejenigen zu, die das Abitur an der VHS nachmachen wollen. Die Gebühren sind jedoch recht human und kein allzu großes Problem, so dass finanzielle Gründe kein Hindernis darstellen dürften.

Insbesondere dann, wenn man die VHS-Kurse parallel zum Job besucht, sind auch die laufenden Lebenshaltungskosten kein Problem, schließlich generiert man ein regelmäßiges Einkommen.

Welche Alternativen gibt es zum Nachmachen des Abiturs an der VHS?

Das Nachholen des Abiturs an der VHS ist in keiner Weise alternativlos, weshalb es sich lohnt, sich einen Überblick zu verschaffen. Die Vorbereitung auf die Externenprüfung ist nicht nur den Volkshochschulen vorbehalten, sondern kann auch per Fernstudium oder in Eigenregie erfolgen.

All diejenigen, die sich eine intensive Betreuung wünschen, können ansonsten auch ein Kolleg besuchen oder sich an einem Abendgymnasium anmelden.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/518 ratings
© 2020 abitur.info • ImpressumDatenschutzSitemap