Das sind die Herausforderungen des Abiturs auf dem zweiten Bildungsweg

Wenn es darum geht, das Abitur nachzuholen, wird der zweite Bildungsweg als große Chance betrachtet und überaus positiv dargestellt. Dies ist auch vollkommen richtig, schließlich haben so auch Erwachsene die Gelegenheit, einen höheren Schulabschluss zu erlangen, aber Interessierte sollten trotz aller Euphorie realistisch bleiben und um die Herausforderungen wissen, die sie dabei meistern müssen. So darf man nicht vergessen, dass es sich bei dem Abitur um den höchsten Schulabschluss in Deutschland handelt und dieses dementsprechend anspruchsvoll ist.

Außerdem ist man kein Kind mehr, dessen einzige Pflicht darin besteht, die Schule zu besuchen, während es ansonsten Kind sein kann.

Erwachsene, die auf den zweiten Bildungsweg zurückgreifen, werden mit mehreren Herausforderungen konfrontiert. Zunächst bedeutet es eine enorme Umstellung, wieder einen Lernalltag zu etablieren. Gleichzeitig hat man aber mitunter berufliche und/oder private Verpflichtungen, denen man weiterhin gerecht werden muss oder will. Zusätzlich spielt Geld ebenfalls eine nicht zu verachtende Rolle, schließlich muss der laufende Lebensunterhalt finanziert werden, während zugleich für den Abiturlehrgang möglicherweise höhere Kosten anfallen.

Es ist leicht gesagt, dass man das Abitur nachholen möchte. Wird es dann aber ernst, muss man die Herausforderungen kennen und abwägen, ob und wie man diese meistern kann. Nur wer hier ausführlich recherchiert und nicht zu naiv vorgeht, kann das Potenzial des zweiten Bildungsweges ausschöpfen und mit dem nachträglichen Erwerb des Abiturs den Grundstein für einen vielversprechenden Werdegang legen.

Zweiter Bildungsweg wird oftmals zur Belastungsprobe

Wer den zweiten Bildungsweg nutzt, um das Abitur nachzuholen, steht typischerweise mitten im Leben und hat berufliche sowie private Verpflichtungen. Im Gegensatz zu klassischen Schülerinnen und Schülern sind Lernende auf dem zweiten Bildungsweg bereits etwas älter und stehen vor der großen Herausforderung, den Abiturlehrgang in ihr alltägliches Leben zu integrieren. Dies ist alles andere als einfach und muss im Vorfeld berücksichtigt werden.

Es ist zwar zutreffend, dass der zweite Bildungsweg auf Erwachsene zugeschnitten ist, die einen Schulabschluss nachholen möchten, aber dennoch wird das Ganze vielfach zu einer großen Belastungsprobe. Einerseits muss eine Teilnahme an dem Abiturlehrgang trotz Beruf und/oder Familie praktisch möglich sein, andererseits muss man der mehrfachen Belastung mental gewachsen sein. Grundsätzlich ist es wichtig, dass sich Interessierte der Herausforderung bewusst sind und auf die Suche nach der richtigen Lehrgangsform begeben.

Damit ist schon viel gewonnen, denn je nach persönlicher Vorliebe und Lebenssituation ist die eine oder andere Option deutlich besser geeignet, während andere Varianten zum Nachholen des Abiturs wenig zielführend erscheinen.

Abitur nachholen – So meistert man die Herausforderung

Dass das Nachholen des Abiturs mit einigen Herausforderungen einhergeht, bleibt nicht aus und darf vorab nicht unterschätzt werden. In der Vorbereitungsphase sollte man ergründen, ob man mit einem Abendlehrgang, an einem Kolleg oder beim Fernabitur besser fährt. Unabhängig von der jeweiligen Wahl ist die persönliche Eignung das A und O, um echte Erfolgsaussichten zu haben. All diejenigen, die ihr Abitur nachholen möchten, sollten demnach vor allem die folgenden Eigenschaften mitbringen:

  • Motivation
    Nur wer sich immer wieder zum Lernen motivieren kann und sein Ziel konsequent verfolgt, hat reale Chancen auf einen nachträglichen Erwerb des Abiturs. Man muss sich immer wieder vor Augen führen, dass man die Gelegenheit hat, den höchsten Schulabschluss nachzumachen. Dadurch kann man nicht nur die eigene Bildung vorantreiben, sondern auch die beruflichen Perspektiven nachhaltig optimieren. In Anbetracht dieser Fakten stellt sich die Motivation fast schon automatisch ein.
  • Disziplin
    Entscheidend für den Erfolg eines Abiturlehrgangs auf dem zweiten Bildungsweg ist auch, dass man nicht nur zu Beginn motiviert ist, sondern am Ball bleibt. Disziplin ist hier das A und O und sorgt dafür, dass man eine Lernroutine im Alltag entwickelt. Auf diese Art und Weise wird der Abiturlehrgang zu einem festen Bestandteil des alltäglichen Lebens, was vielfach das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Nachholer des Abiturs ist.
  • Ausdauer
    Ohne einen langen Atem ist das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nicht zu schaffen, denn dabei handelt es sich um ein langwierigeres Unterfangen von ein paar Jahren. Wer das Abitur nachholen möchte, braucht folglich Ausdauer.
  • Organisationsgeschick
    Der zweite Bildungsweg zeichnet sich dadurch aus, dass er auf die Bedürfnisse erwachsener Teilnehmer ausgerichtet ist, die typischerweise berufliche und/oder private Verpflichtungen parallel haben. Dennoch müssen die Abitur-Nachholer/innen einiges an Organisationsgeschick an den Tag legen, denn es ist kein Spaziergang, nebenbei das Abitur nachzumachen. Im alltäglichen Leben muss man sich durchaus umstellen und zu Kompromissen bereit sein.

Finanzierung des Abiturlehrgangs klären

Geld sollte in Zusammenhang mit Bildung eigentlich keine Rolle spielen, aber insbesondere beim Nachholen des Abiturs sieht dies oftmals anders aus. Maßgebend für die entstehenden Kosten ist hier, wo und wie man das Abitur nachmachen möchte, denn je nach Anbieter kann es hinsichtlich der Gebühren große Unterschiede geben. Grundsätzlich gibt es hier die folgenden Kostenfaktoren zu beachten:

  • Lehrgangsgebühren
  • Anmeldegebühren
  • Prüfungsgebühren
  • etwaige Fahrt- und Übernachtungskosten
  • Ausgaben für Kursmaterialien

Je nach Bildungsträger und Abiturlehrgang können sich so Kosten von beispielsweise 0 Euro bis hin zu 6.000 Euro und mehr ergeben. Dementsprechend kann die Finanzierung zu einer echten Herausforderung werden. Das feste Einkommen aus dem Job, BAföG, Stipendien und Bildungskredite können allerdings wichtige Säulen der Finanzierung sein und dafür sorgen, dass das Ganze nicht am Geld scheitert.

Fazit zu den Herausforderungen des Abiturs auf dem zweiten Bildungsweg

Menschen, die das Abitur nachholen möchten, sollten vor allem das Potenzial des zweiten Bildungsweges erkennen. Gleichzeitig müssen sie sich der besonderen Herausforderungen bewusst sein und auf teils erhebliche Belastungen gefasst machen. Wer dies vorab weiß, kann sich vorbereiten und zudem einige Vorkehrungen treffen, so dass während des Abiturlehrgangs das Lernen effektiv und ohne unnötige Störfaktoren betrieben werden kann.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
0/50 ratings
© 2020 abitur.info • ImpressumDatenschutzSitemap