Abitur nachholen an der Abendschule

Das Abitur an der Abendschule nachzuholen, liegt nahe, wenn man tagsüber einem Beruf nachgeht oder die eigenen Kinder versorgen muss. Am Abend hat man dann oftmals Zeit und kann sich der Herausforderung stellen, die allgemeine Hochschulreife nachzumachen. Dass dies kein Kinderspiel ist und durchaus belastend sein kann, steht außer Frage.

Nichtsdestotrotz besteht darin enormes Potenzial, so dass man sich gut informieren sollte, bevor man sich für oder auch gegen das Abendgymnasium entscheidet.

Abendschulen sind spezielle Bildungseinrichtungen für Erwachsene, die grundsätzlich der Aus- und Weiterbildung dienen können. Zudem besteht auch die Möglichkeit, einen Schulabschluss nachzumachen. Das Abendgymnasium ist ein exzellentes Beispiel dafür und erscheint vor allem Berufstätigen als ideale Adresse, um das Abitur nachzuholen. Dass der Besuch einer Abendschule durchaus auch seine Tücken hat, darf allerdings nicht unberücksichtigt bleiben.

Im Folgenden finden sich detaillierte und vor allem anbieterunabhängige Informationen rund um das Nachholen des Abiturs an der Abendschule.

Abitur an der Abendschule nachholen – Der Ablauf

Wenn man das Abitur an der Abendschule nachholen möchte, profitiert man von arbeitnehmerfreundlichen Unterrichtszeiten. Abends und an den Wochenenden drückt man die Schulbank und kann den Lehrgang mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren. Abgesehen von den speziellen Unterrichtszeiten ist der Ablauf dem an einem Gymnasium des ersten Bildungsweges sehr ähnlich.

Das Abendgymnasium gehört allerdings dem zweiten Bildungsweg an und kommt somit als Schule für Erwachsene daher. Hier trifft man auf Gleichgesinnte, die allesamt den Wunsch haben, mehr zu erreichen. Indem sie nun nachträglich das Abitur anstreben, wollen sie die Basis für einen nachhaltigen Aufstieg und einen höheren Bildungsstatus schaffen.

Zuweilen könnte man annehmen, dass das Abitur an der Abendschule eine recht neue Erfindung sei, aber dem ist nicht so. Bereits in den 1920er-Jahren entstanden Bildungsinitiativen, die unter anderem Arbeitern einen Zugang zu höherer Bildung ermöglichen wollten.

Das erste Abendgymnasium Deutschlands nahm so bereits 1927 seinen Betrieb in Berlin auf und war das Vorbild für viele weitere Abendschulen, an denen seitdem das Abitur nachgeholt werden kann. Obwohl seitdem viele Jahre vergangen sind, hat sich das grundlegende Konzept bewährt und gehalten.

Abitur am Abendgymnasium nachholen – Die Vor- und Nachteile

Die Überlegung, ob man das Abitur an der Abendschule nachholen soll oder eine andere Bildungseinrichtung ins Auge fassen sollte, sollten all diejenigen anstellen, die mit dem nachträglichen Erwerb der allgemeinen Hochschulreife liebäugeln.

Das Abendgymnasium gehört hier zu den absoluten Klassikern, so dass es sehr naheliegend ist, diesen Weg zu beschreiten. Allerdings sind Abendschulen längst nicht die einzigen Einrichtungen des zweiten Bildungsweges.

Interessierte tun also gut daran, genau abzuwägen und die Vor- und Nachteile des Abendgymnasiums gleichermaßen zu beachten.

Vorteile:

  • Staatliche Abendgymnasien sind kostenlos, so dass das Nachholen des Abiturs keine Frage des Geldes sein muss.
  • Die am Abend beziehungsweise auch am Wochenende stattfindenden Unterrichtszeiten machen das Abendgymnasium zur idealen Adresse für alle, die beruflichen und/oder familiären Verpflichtungen gerecht werden müssen.
  • Oftmals werden auch Bewerber mit Hauptschulabschluss am Abendgymnasium aufgenommen, so dass diese nicht erst den Realschulabschluss nachholen müssen.
  • Regelmäßiger Präsenzunterricht in der Nähe des Wohnortes sorgt dafür, dass man am Ball bleibt und zudem Kontakte zu Gleichgesinnten knüpft.

Nachteile:

  • Wer ein Abendgymnasium besucht, muss sich an die Unterrichtszeiten halten und diese irgendwie in seinen Alltag integrieren.
  • Feste Fristen sowie die üblichen Ferienzeiten schränken die Flexibilität von Schülern am Abendgymnasium ein.

Häufige Fragen zum Abitur an der Abendschule

Das Nachmachen des Abiturs an der Abendschule ist bereits seit Jahrzehnten etabliert, so dass man annehmen könnte, die zentralen Details seien allgemein bekannt. In der Realität sieht dies jedoch anders aus, denn für viele Menschen ist das Abendgymnasium mehr oder weniger ein Mysterium.

Lediglich die Tatsache, dass der Unterricht überwiegend abends stattfindet und schlussendlich zum Abitur führen soll, ist selbsterklärend. Ansonsten bleiben aber zunächst viele Fragen offen. Damit dies ein Ende hat, gibt es hier auf Abitur.info im Folgenden einen kleinen FAQ-Bereich.

Welche Voraussetzungen gelten für den Besuch eines Abendgymnasiums?

Die Aufnahme an einem Abendgymnasium kann nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen, so dass erst einmal der Zugang zu dieser Bildungsform geklärt werden muss.

Interessierte müssen grundsätzlich nicht nur motiviert und belastbar sein, sondern auch die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufspraxis beziehungsweise Nachweis von Erziehungs- oder Dienstzeiten
  • Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht

Wie lange dauert es, das Abitur an der Abendschule nachzuholen?

Je nach Vorbildung und Konzept des Abendkurses kann die Dauer variieren, so dass pauschale Angaben mit Vorsicht zu genießen sind. Grundsätzlich kann man aber von drei bis vier Jahren ausgehen.

Wie hoch sind die Kosten für den nachträglichen Erwerb des Abiturs an der Abendschule?

Wer die Möglichkeiten des zweiten Bildungsweges nutzt, muss oftmals auch eine gewisse Investitionsbereitschaft an den Tag legen, denn die zumeist privaten Bildungseinrichtungen erheben teils hohe Gebühren. Das Abendgymnasium ist hier eine angenehme Ausnahme, da es als öffentliche Institution daherkommt.

Der Besuch des Abendgymnasiums zum Nachholen des Abiturs ist daher zumeist kostenfrei. Horrende Gebühren sind folglich kein Thema. Verschiedene Materialien müssen aber doch gekauft werden, fallen aber nicht allzu sehr ins Gewicht. Zudem kann man parallel weiterhin berufstätig sein und so ein festes Einkommen erwirtschaften.

Wer an der Abendschule das Abitur nachmachen will, muss sich also keine allzu großen Sorgen über die Finanzierung dieses Unterfangens machen.

Welche Alternativen gibt es zum Abendgymnasium?

Nach Feierabend oder auch abends, wenn die Kinder im Bett und der Partner zuhause sind, die Schulbank zu drücken und jede freie Minute zum Lernen zu nutzen, ist nicht jedermanns Sache. Dass das Nachholen des Abiturs mit erheblichem Aufwand verbunden ist, lässt sich allerdings nicht ändern und ist Tatsache.

Allerdings muss man nicht zwingend die Abendschule besuchen. Der zweite Bildungsweg hält zahlreiche Möglichkeiten bereit, die auch bestens als Alternativen zum Abendgymnasium taugen. Erwähnenswert sind hier die folgenden Optionen:

Man muss also nicht zwingend die Abendschule besuchen, sondern kann das Abitur auch auf andere Art und Weise nachmachen. Entscheidend ist, dass man den für sich richtigen Weg wählt. Das Online-Portal Abitur.info ist bei der Entscheidungsfindung behilflich und liefert umfangreiche Informationen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/510 ratings
© 2020 abitur.info • ImpressumDatenschutzSitemap