Abitur in Chemie – Chemie als Prüfungsfach im Abitur

Die Chemie ist die naturwissenschaftliche Disziplin, die sich mit chemischen Stoffen befasst. Dabei geht es vorrangig um die Eigenschaften, Umwandlungen und Reaktionen dieser Stoffe, die sich aus Atomen und/oder Molekülen zusammensetzen. Bereits Schülerinnen und Schüler werden an das spannende Thema Chemie herangeführt und nehmen im Rahmen ihrer schulischen Laufbahn an entsprechendem Unterricht teil.

Während chemische Prozesse in der Grundschule im Rahmen des Sachkundeunterrichts bestenfalls angerissen werden, wird die Chemie auf der weiterführenden Schule zu einem eigenständigen Schulfach. Wer daran Gefallen findet und naturwissenschaftlich begabt ist, sollte darüber nachdenken, sein Abitur auch in Chemie zu machen. Zu diesem Zweck kann je nach Lehrangebot ein entsprechender Grundkurs oder Leistungskurs gewählt werden.

Dass eine anspruchsvolle Wissenschaft wie die Chemie auch als Abiturfach mit einem hohen Lernaufwand einhergeht, liegt in der Natur der Sache. Angehende Abiturienten sollten sich davon nicht von ihrer Wahl abbringen lassen, sondern stattdessen hinterfragen, ob sie dem Fach gerecht werden können.

Dies gilt ebenfalls für Erwachsene, die das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg oder per Externenprüfung nachholen möchten. Entscheidend ist, dass man weiß, worauf man sich einlässt. Hier erfahren Interessierte im Folgenden viel Wissenswertes und können so die Weichen für eine erfolgreiche Abiturprüfung in Chemie stellen.

Typische Themen der Abiturprüfung in Chemie

Die Chemie ist eine komplexe Naturwissenschaft, die genug Stoff für ein mehrjähriges Studium und eine anschließende wissenschaftliche Arbeit bietet. Es ist zudem noch nicht alles erforscht, so dass sich auf dem Gebiet der Chemie immer wieder neue Erkenntnisse und innovative Technologien ergeben.

Angehende Abiturienten dürfen sich jedoch nicht verunsichern lassen und müssen bedenken, dass der schulische Chemieunterricht vor allem darauf abzielt, ein grundlegendes Verständnis für chemische Prozesse zu schaffen und die Basis der Chemie zu vermitteln.

Angehende Prüflinge sollten wissen, dass es seitens des Bundeslandes jährlich neue Vorgaben zur Abiturprüfung gibt. Es bedarf daher einer gezielten Recherche, um die möglichen Inhalte des Chemie-Abiturs vorab herauszufinden. Trotz gewisser Abweichungen zeichnen sich typische Themen ab, die den üblichen Abiturstoff in Chemie darstellen.

Säuren, Basen und analytische Verfahren

Die Eigenschaften und Struktur von Säuren und Basen sind wichtige Inhalte des Chemieunterrichts und werden im Chemie-Abitur abgefragt. Die Prüflinge sollten auch mit der Konzentrationsbestimmung vertraut sein und verschiedene Titrationsmethoden kennen.

Organische Produkte

Organische Verbindungen und Reaktionswege sind zentrale Inhalte der Chemie und werden im schulischen Unterricht ausführlich beleuchtet. Dass auch in der Abiturprüfung entsprechende Fragen zu organischen Produkten gestellt werden können, liegt somit mehr oder weniger auf der Hand.

Farbstoffe, Lichtabsorption, organische Werkstoffe und Reaktionsabläufe sind hier zu nennen und bescheren angehenden Prüflingen umfangreichen Lernstoff.

Elektrochemie

Das Themengebiet Elektrochemie kommt besonders praxisnah daher und befasst sich mit den Zusammenhängen zwischen chemischen und elektrischen Prozessen. Ein wichtiges Thema ist hier zudem die Elektrosynthese.

Die richtige Vorbereitung auf die Abiturprüfung in Chemie

Ohne adäquate Vorbereitung ist die Abiturprüfung in Chemie nicht zu schaffen. Einerseits müssen die Prüflinge umfangreiches Wissen abrufen können und andererseits ein gutes Verständnis für chemische Stoffe und Prozesse unter Beweis stellen. Sie werden im Abitur folglich in besonderem Maße gefordert und sollten vorher fleißig lernen.

Zunächst ist es hilfreich, frühzeitig Lernhilfen zu erwerben, die auf die Anforderungen im Fach Chemie im betreffenden Bundesland sowie im richtigen Jahr eingehen. Dadurch sind die Lernenden auf dem neuesten Stand und erfahren, was von ihnen verlangt wird. Die Übungen zeigen auf, welche Aufgabentypen im Abitur drankommen, wodurch eine optimale Vorbereitung erst ermöglicht wird.

Lerngruppen, Nachhilfe und das eigenständige Bearbeiten zusätzlicher Materialien sind weitere Wege, um eine gelungene Abiturvorbereitung für die Chemie-Prüfung zu bewerkstelligen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Allgemeine Hochschulreife der höchste Schulabschluss in Deutschland ist, verwundern der hohe Anspruch und immense Lernaufwand nicht.

Insbesondere im Fach Chemie ist Engagement gefordert, um die Prüfung erfolgreich zu meistern.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/56 ratings
© 2021 abitur.info • ImpressumDatenschutzSitemap