Abitur in Niedersachsen

Abiturtermine 2022 in Niedersachsen

Das Niedersächsische Kultusministerium mit Sitz in der Landeshauptstadt Hannover ist unter anderem für den gesamten Bildungssektor in Niedersachsen zuständig. Dazu gehören auch sämtliche Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss über den Realschulabschluss und das Fachabitur bis hin zum Abitur. Letzteres kommt als Zentralabitur daher und stellt den höchsten Abschluss des Schulsystems dar. Dass das Abi seinen Reiz hat, bleibt somit nicht aus.

Neben dem klassischen Schulsystem verfügt Niedersachsen auch über einen gut ausgebauten zweiten Bildungsweg. Wer beispielsweise sein Abitur nachholen möchte, hat hier verschiedene Möglichkeiten. Am Abendgymnasium, am Kolleg oder auch per Fernkurs kann man sein Abi oder auch Fachabitur nachmachen und so eine offizielle Hochschulzugangsberechtigung erlangen.

Die Abiturprüfungen 2022 in Niedersachsen

Die große Herausforderung des Abiturs auf dem zweiten Bildungsweg besteht auch in Niedersachsen in der Organisation. Die Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie ist eine Hürde, die es zu nehmen gilt. Eine langfristige Abiturvorbereitung und die konsequente Umsetzung von Lerntipps erweisen sich hier als sehr hilfreich. Dabei müssen die angehenden Prüflinge stets die genauen Abiturtermine im Blick haben und können sich nachfolgend einen Eindruck von den Terminen 2022 in Niedersachsen verschaffen.

Prüfungsteil Prüfungstermin
schriftliche Abiturprüfungen 21. April bis 12. Mai 2022
mündliche Abiturprüfungen 16. Mai bis 3. Juni 2022
Nachprüfungen in schriftlichen Fächern 16. Mai bis 10. Juni 2022
mündliche Nachprüfungen in den schriftlichen Fächern 27. Juni bis 29. Juni 2022

In Zusammenhang mit dem Abitur 2022 in Niedersachsen ist außerdem, dass in insgesamt fünf Fächern Prüfungen abzulegen sind. Die ersten vier Abiturfächer gehen mit einer schriftlichen Prüfung einher, während das fünfte Fach mündlich geprüft wird.

Welche Bildungseinrichtungen bieten in Niedersachsen die Möglichkeit, das Abitur nachzumachen?

Der zweite Bildungsweg ist aus Niedersachsen nicht wegzudenken und ergänzt das klassische Schulsystem . So haben auch Erwachsene die Gelegenheit, beispielsweise das Abitur nachzuholen . Dabei stellen sich Menschen aus BUNDESLAND zuweilen die Frage, wo dies möglich ist, denn der Besuch einer allgemeinbildenden Schule des ersten Bildungswegs kommt für sie nicht in Betracht .

Grundsätzlich kommen die folgenden Einrichtungen für das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg infrage:

  • Abendgymnasium
  • Fernschule
  • Volkshochschule
  • Kolleg

Interessierte sollten außerdem wissen, dass es auch in Eigenregie geht. So kann man sich autodidaktisch auf die Externenprüfung vorbereiten.

Besteht in Niedersachsen die Möglichkeit, das Abitur per Fernstudium nachzuholen?

Menschen mit beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen müssen vom nachträglichen Erwerb des Abiturs Abstand nehmen, sofern es um regelmäßigen Präsenzunterricht geht. Die Teilnahme an den Präsenzen ist ihnen nicht möglich, sodass ihre Lebensumstände dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg im Wege stehen. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit, denn es gibt noch das Fernabitur. Per Fernstudium kann man das Abitur so zeitlich und örtlich unabhängig nachmachen.

Auch in Niedersachsen kann das Abitur per Fernstudium eine interessante Option sein. Interessierte wenden sich an eine Fernschule, belegen den betreffenden Kurs und unterziehen sich abschließend dem Nichtschülerabitur.

Wo in Niedersachsen kann man das Abitur nachholen?

Wer sein Abi in Niedersachsen nachholen möchte, wird insbesondere in den größeren Städten fündig. Dort existieren verschiedene Einrichtungen des zweiten Bildungsweges. Es geht aber auch vollkommen ortsungebunden, denn per Fernkurs kann man sich überall auf das Nichtschülerabitur vorbereiten. Schlussendlich spielt es somit keine Rolle, wo man lebt, denn man kann das Abitur überall nachmachen.

Wie ist das Abitur in Niedersachsen geregelt?

Da Bildung in der Bundesrepublik Deutschland Ländersache ist, kann es keine bundeseinheitlichen Regelungen zum Abitur geben. Das zeigt sich schon anhand der abweichenden Abiturtermine. Dementsprechend sind die Bildungs- beziehungsweise Kultusministerien der Bundesländer für die Regelung des Abiturs zuständig.

Auch in Niedersachsen wird das Abitur auf Landesebene geregelt. Trotz gewisser Unterschiede von Land zu Land, gibt es einige Gemeinsamkeiten. So sind üblicherweise vier Abiturprüfungen zu absolvieren. Diese müssen aus verschiedenen Bereichen stammen, um einen umfassenden Bildungsstand zu gewährleisten.