Abitur in Geschichte – Geschichte als Prüfungsfach im Abitur

Geschichte ist Teil des gesellschaftswissenschaftlichen Fächerkanons und kann diesen Bereich im Abitur abdecken. Schülerinnen und Schüler mit historischem Interesse kommen so auf ihre Kosten und können sich schriftlich oder mündlich in Geschichte prüfen lassen.

Dadurch können sie ihr Abitur auch in Geschichte machen und ihre fundierten Kenntnisse nachweisen. Dass das Abitur in Geschichte kein Kinderspiel ist, sollte dabei allen Interessierten bewusst sein.

Verschiedene Epochen, unzählige Daten und zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten prägen die Geschichte und sorgen für einen besonders umfangreichen Lernstoff. Dieser wird im Rahmen des Geschichtsunterrichts behandelt und ist Gegenstand der Abiturprüfung im Fach Geschichte.

Wer eine entsprechende Wahl trifft, sollte folglich kein Problem mit dem Auswendiglernen haben. Zugleich müssen die Prüflinge ein Verständnis für historische Begebenheiten entwickeln, um die Abiturprüfung in Geschichte mit gutem Ergebnis absolvieren zu können.

Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe, Erwachsene, die den zweiten Bildungsweg nutzen, und auch Autodidakten, die sich in Eigenregie auf das Nichtschülerabitur vorbereiten, können Geschichte als Abiturfach wählen. Eine intensive Vorbereitung ist hier das A und O für den ersehnten Erfolg, der zu einer guten Abiturnote führt.

Typische Themen der Abiturprüfung in Geschichte

Theoretisch deckt das Fach Geschichte die gesamte Menschheitsgeschichte ab. Daraus ergibt sich ein nicht zu bewältigender Lernstoff, so dass das Abitur in Geschichte auf dem ersten Blick als unlösbare Aufgabe erscheint.

Angehende Abiturienten, die sich dennoch für Geschichte als Prüfungsfach entschieden haben, müssen aber nicht verzweifeln, sondern sollten wissen, dass nur die Themen des Lehrplans abgefragt werden.

Je nach Bundesland können die Inhalte der Abiturprüfung in Geschichte variieren. Als angehender Prüfling muss man dies wissen und sollte sich über die aktuellen Vorgaben des jeweiligen Landes informieren. Trotz aller Unterschiede zeigen sich dabei im bundesweiten Vergleich einige Parallelen.

Dementsprechend ist es möglich, die folgende Übersicht mit den typischen Themen der Abiturprüfung in Geschichte zu liefern.

Moderne

Im Kontext der Moderne geht es im Abiturstoff vor allem um die gesellschaftlichen Veränderungen dieser Zeit. Industrielle Revolutionen und der politische Wandel im europäischen Raum stehen dabei im Fokus, wobei auch Amerika behandelt werden kann.

Der Imperialismus sowie der Erste Weltkrieg sind weitere zentrale Themengebiete, die das Abiturfach Geschichte in diesem Zusammenhang behandelt.

Weimarer Republik

Die Zeit der Weimarer Republik ist eine interessante und wichtige Phase in der deutschen Geschichte. Daher stehen die Weimarer Verfassung, die Weltwirtschaftskrise von 1929 und die Weimarer Politik auf dem Lehrplan der gymnasialen Oberstufe im Fach Geschichte.

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Der Geschichtsunterricht in Deutschland befasst sich in besonderem Maße mit dem Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg und dient somit zur Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels in der deutschen Geschichte.

Das Vorgehen der Nazis, Antisemitismus, der Hitler-Stalin-Pakt und der Verlauf des Zweiten Weltkrieges sind die zentralen Themen, die auch Gegenstand der Abiturprüfung in Geschichte sein können.

Nachkriegszeit

Der Ost-West-Konflikt, der kalte Krieg sowie die Teilung Deutschlands waren vorherrschende Themen der Nachkriegszeit in Deutschland, Europa und der Welt. Wer Geschichte als Abiturfach wählt, muss auch damit vertraut sein und sich gegebenenfalls dahingehend prüfen lassen.

Die richtige Vorbereitung auf die Abiturprüfung in Geschichte

Obwohl sich einige typische Themen nennen lassen, ist der Lernaufwand für das Abitur im Fach Geschichte enorm. Die Ungewissheit darüber, welche Themen abgefragt werden und die komplexen Inhalte machen es den Prüflingen schwer.

Diese müssen daher auf eine solide Vorbereitung setzen, die das Auswendiglernen und Verstehen der geschichtlichen Daten und Informationen erfordert. Zu diesem Zweck muss man dem Geschichtsunterricht aufmerksam folgen, Abiturhilfen nutzen, gemeinsam mit Gleichgesinnten eine Lerngruppe bilden und gegebenenfalls Nachhilfe nehmen.

Wer vor dem Abitur in Geschichte steht, muss den richtigen Weg der Abiturvorbereitung für sich finden. Obwohl Lernstress in dieser Zeit den Alltag bestimmt, ist es wichtig, interessiert zu bleiben und historische Themen mit Interesse zu betrachten. Dadurch ergibt sich ein deutlich leichterer Zugang zum Fach, der wiederum das Lernen erleichtert.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/59 ratings